Start | Kultur | Literatur, Schreiben | Wuppertal 

Inhaltsverzeichnis

Wuppertal

Literatur gestern und heute

Einmal im Monat beschäftigt sich "Literatur gestern und heute" mit einem abgeschlossenen Werk, ohne Einschränkung auf bestimmte Zeitepochen oder Kulturkreise. Informationen zur Person der Schriftstellerin oder des Schriftstellers dienen dem Verständnis des jeweiligen Werkes und werden ebenso einbezogen wie die Zeit oder der gesellschaftliche Hintergrund seiner Entstehung. Eine lebendige Diskussion über Form, Inhalt und Sprache sind wichtiger Bestandteil des Literaturkreises. Dabei kommt die persönliche Leseerfahrung nicht zu kurz.

Monika Piontek ist Literaturwissenschaftlerin.

Eine Anmeldung ist auch für einzelne Termine möglich.

Für eine lebendige Diskussion bitten wir darum, das Buch vor Kursbeginn zu lesen. Die Kosten für das jeweilige Buch müssen von den Teilnehmer*innen selbst übernommen werden.

In den nachfolgend aufgeführten Kursen "Literatur am Vormitttag" finden Sie die Literaturangaben und die jeweils dazugehörigen Termine:

08.02.2019 Doerr, Anthony: Memory Wall btb

08.03.2019 Austen, Jane: Die Watsons – Lady Susan – Sanditon Reclam

05.04.2019 Schami, Rafik: Die Sehnsucht der Schwalbe dtv

10.05.2019 Keun, Irmgard: Das kunstseidene Mädchen ullstein

07.06.2019 Crott, Randy u. L. Crott-Berthung: Erzähl es niemandem dumont

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Monika Piontek 8.2.-14.6.19 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
11-0160w@119
80.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Literatur gestern und heute

Keun, Irmgard: Das kunstseidene Mädchen

Das Buch ist erschienen im Ullstein Verlag.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Monika Piontek 10.5.19 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0164w@119
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Literatur gestern und heute

Das Buch ist erschienen im DuMont Buchverlag.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Monika Piontek 7.6.19 1* Fr: 15:00-18:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B131
11-0165w@119
18.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Biografisches Schreiben

Themen und Übungen zum biografischen Schreiben

„Du hast so viel erlebt – das musst du aufschreiben!“ So heißt es in vielen Familien, und oft entsteht auch ein guter Vorsatz dazu. Doch bei diesem bleibt es meist. Solange man noch fit ist, meint man, es sei noch nicht so weit. Später nimmt die Bequemlichkeit zu und die Kondition lässt nach. Und vor allem: Wie geht das denn, so von sich zu erzählen, dass alle Fakten stimmen, keiner sich übergangen oder bedrängt fühlt und am Ende auch noch eine lesenswerte Geschichte dabei herauskommt?

Das Wichtigste ist, sich zu trauen. Den Mut für Versuche, Irrwege und Neuanfänge zu haben. Die Lust an der eigenen Sprache zu finden, egal, ob diese „literarisch“ ist oder auch nicht. Die Eitelkeit und Selbstüberschätzung zu erkennen und auszusperren. Das Unverwechselbare im Leben aufzuspüren, auf der guten oder auch auf der schlechten Seite. Und immer wieder zu überlegen, was die Leser*innen interessieren wird, im persönlichen Kontext oder als Zeitgeschichte. Schreiben ist auch nur leben, so leicht und so schwer. Damit anzufangen hat sich noch immer gelohnt.

Der Tageskurs bietet offene, unbefangene Diskussionen zu den Fragen des Themas. In Schreibübungen werden Hemmungen abgebaut und Techniken untersucht. Im Gespräch werden nötige Entscheidungen aufgezeigt und Hilfestellungen gegeben. Besprochen werden auch technische Möglichkeiten der eigenen Publikation, fernab des Verlagsmarktes. Der Kurs bereitet Sie auf den Anfang vor: Er motiviert und zeigt mögliche Wege in die aufregende Aufgabe des autobiografischen Schreibens hinein.

Max Christian Graeff (*1962) ist Autor, Lektor, Buchhersteller und Moderator.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 26.5.19 1* So: 10:00-16:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0193w@119
60.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Schreibwerkstatt

Das Volkshochschullabor mit Themen und Übungen zum literarischen Schreiben

„Schreiben zu können“ ist ein oft geäußerter Wunsch – und die meisten Menschen können es besser, als sie denken. Die jeweils mehrwöchige, fortlaufende Schreibwerkstatt der VHS ist für Interessierte aller Altersstufen gedacht – und auch für solche, die erst wenig Erfahrungen mit dem Schreiben und Veröffentlichen haben. Der Kurs hat einen Laborcharakter; es besteht kein Erfolgsdruck. Die Teilnehmer*innen dürfen „Fehler“ machen, Unsicherheit zeigen, sparsam und leise sein. Das Wichtigste ist das kontinuierliche Spiel mit dem unerschöpflichen Material unserer verschiedenen Sprachen. Sicherheit im eigenen Schreiben zu erlangen (und sowohl die negativen als auch die überhöhten Vorurteile abzulegen) ist wesentlich für das Auftreten, für ein weltoffenes Selbstwertgefühl, für den Gestaltungswillen und das gesamte Leben zwischen Strukturen und frei fließenden Gedanken.

Die Werkstatt bietet die Gelegenheit, kontinuierlich nach dem persönlichen Stil und Klang zu suchen, in der Gruppe Vertrauen zum eigenen Wort zu finden und Fortschritte sichtbar zu machen. An jedem Abend wird mit kleineren Textformen an Entwurf, Skizzierung, Personalbestimmung, Aufbau und Umsetzung gearbeitet. Sämtliche Formen sind möglich: kurze Prosa, Lyrik, redaktionelle Texte (z. B. Blogbeiträge), Briefe, Dialoge, Wortskulpturen (z. B. Sprachspiele, Anagramme) etc. Es ist möglich, durch die Wochen auch an längeren Texten zu arbeiten, die auf Wunsch miteinander angeschaut und reflektiert werden.

Neue Teilnehmer*innen sind zu Staffelbeginn stets willkommen; das Schreiben beginnt schließlich auch jeden Tag neu. Neben dem Arbeiten am Text können auch aktuelle und beständige Fragen zu Techniken des Veröffentlichens, zum Vortrag an sich und zum „literarischen Leben“ diskutiert werden.

Max Christian Graeff (*1962) ist Autor, Lektor, Buchhersteller und Moderator.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Max Christian Graeff 22.5.-10.7.19 5* Mi: 19:00-21:15 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B222
11-0192w@119
60.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Erzählwerkstatt

Eine Geschichte gestalten und vor Publikum erzählen.

„Was träumen in der Neujahrsnacht die Buben und die Mädchen? Und was träumen in der Neujahrsnacht die alten, alten Menschen?“ (aus J.Krüß)

In diesem Workshop widmen sich die Teilnehmer*innen Geschichten, die sie gerne erzählen möchten: wahre Begebenheiten, Erlebtes, erfundene Märchen oder eine Mischung davon. Den Enkelkindern etwas aus dem Leben erzählen, so als wäre es ein Märchen - einem Publikum eine spannende Geschichte vortragen oder die Geschichte als Monolog in einer Spielszene darstellen. Alle Teilnehmenden sollen eine Geschichte mitbringen: Selbst erlebte, selbst erfundene, oder auch von anderen geschriebene… Gemeinsam wird, mit Unterstützung der Gruppe, dann eine Form gewählt, wie diese Geschichte am besten präsentiert und/oder erzählt werden kann. Die kleine Gruppe dient als „Übungsfeld“, und gewährt Geborgenheit.

Das Angebot richtet sich an alle, die (eigene) Erzählungen ansprechend präsentieren möchten.

Soraya Sala ist Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Soraya Sala 18.5.-19.5.19 2* Sa+So: 10:00-13:45 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
A-112
11-2100w@119
50.00 €
Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!