Start | Kultur | Philosophie | Solingen 

Inhaltsverzeichnis

Solingen

Philosophie-Café

Mit Dr. Uta-D. Rose

Das Philosophie-Café bietet Ihnen Zeit und Raum, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Referentin stellt das jeweilige Thema aus philosophischer Perspektive vor und leitet zum Gespräch über. Jede Sichtweise ist willkommen. Die Cafés finden jeweils am ersten Samstag eines Monats statt. Das Philosophie-Café ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek Solingen.

Bitte beachten Sie die neuen Anfangszeiten!

Gehorsam – welche Bedeutung hat er heute?

Gehorsam gilt als Tugend, Ungehorsam als Laster – darauf haben jahrhundertelang Priester, Feudalherren, Industrielle und Eltern bestanden. Gilt das noch heute? Der Gehorsam ist schon lange in eine Legitimationskrise geraten.

In welchen Bereichen des Lebens erleben wir ihn?

Welcher Gehorsam ist sinnvoll, welcher nicht?

Gibt es in bestimmten Situationen vielleicht auch eine Pflicht zum Ungehorsam?

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Dr. Uta-D. Rose 4.4.20 1* Sa: 15:00-17:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
siehe Aushang 11-8001s@120
6.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Starke Frauen

eine Vortragsreihe in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Solingen

Die Reihe geht in kurzen und einfühlsamen Porträts dem Leben und dem Wirken von Frauen nach, die zum einen zu Unrecht im Schatten ihrer Männer standen bzw. vielmehr dort von einer unreflektierten Öffentlichkeit verortet wurden, oder die zum anderen einen außergewöhnlichen und durchaus kontroversen Lebensweg beschritten.

Im ersten Halbjahr 2020 widmet sich die Reihe drei Frauen, die ganz unterschiedliche Wege gegangen sind: als Philosophin, als auch politisch und ideengeschichtlich umstrittene Förderin der Schriften ihres Bruders mit großer Nähe zum Nationalsozialismus, und als Kommunistin und Teilnehmerin am Ruhrkampf, die anschließend in Solingen lebte und sich ins "Private" zurückzog.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

"Ich bin verschütt gegangen": Amalie Schaumann, eine Aktivistin der KPD im Ruhrkampf 1920

Vortrag in Kooperation mit dem Bergischen Geschichtsverein Solingen

In der Darstellung der historischen Ereignisse von 1920, die als „Ruhrkampf“ in die Geschichte eingingen, spielen Frauen keine oder eher eine untergeordnete Rolle. Werden sie genannt, dann in der Regel in helfender Funktion. Fotografien von Sanitäterinnen oder von Frauen, die für die Verpflegung der „Roten Ruhrarmee“ zuständigen waren, sind bekannt.

Anne Prior stellt mit Amalie „Mally“ Schaumann eine Aktivistin der Magdeburger KPD-Leitung vor, die im März 1920 in Duisburg und Dinslaken Quartier nahm und die KPD-Leitung über die Ereignisse im Ruhrgebiet unterrichtete. Sie trat bei Versammlungen als Rednerin auf, begleitete die „Rote Ruhrarmee“ und leistete Kurierdienste für sie. Vor dem außerordentlichen Kriegsgericht in Wesel musste sie sich im Mai 1920 u.a. wegen „Beteiligung am Aufruhr“ verantworten. Nach ihrem Freispruch kam sie nach Solingen, war hier einige Jahre in der örtlichen KPD aktiv und zog sich dann ins „Private“ zurück.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Anne Prior 15.5.20 1* Fr: 15:00-17:15 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5104s@120
0.00 €
Anmeldung nicht nötig
Einzeltermine Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Philosophischer Vortrag

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!