Start | Politik - Geschichte - Umwelt | Umwelt | Ökologie praktisch 

Zum Inhaltsverzeichnis

Ökologie praktisch

Umweltschutz findet im Alltag statt. Der Themenbereich "Ökologie praktisch" befasst sich mit den verschiedensten Möglichkeiten einer umweltgerechten Alltagspraxis:

  • ökologisches Bauen
  • umweltgerechtes Sanieren von Altbauten
  • regenerative Energien
  • Regenwassernutzung
  • Energiesparen im Haushalt
  • Schimmelpilzbeseitigung
  • ökologischer Gartenbau und vieles mehr.

Die Vorträge, Kurse und Exkursionen vermitteln stets eine Fülle von nützlichen Tipps und Informationen.

Wuppertaler Stammtisch Energie

Der Wuppertaler Stammtisch Energie, der bislang einmal im Monat in der Bergischen Volkshochschule stattfand, kann bis auf Weiteres nicht vor Ort und nicht regelmäßig durchgeführt werden. Stefan Bürk, Energieberater bei unserem Kooperationspartner, der Verbraucherzentrale Wuppertal, bietet stattdessen zu unregelmäßigen Terminen interessante Online-Seminare zum Thema Energie an. Informationen finden Sie online unter www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/wuppertal oder telefonisch unter 0202 693758-06. Achten Sie auch auf die Ankündigungen in den tagesaktuellen Medien.

mehr ...

Wuppertal

Gutes Essen für gutes Klima

Workshop: Lokale Antworten für das gute Leben

Was hat unser Essen mit dem Klima zu tun? Und wie beeinflusst der Einkauf von Tomaten, Butter oder Reis den Klimawandel?

Die Bergische VHS bietet in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und dem Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production, CSCP, einen interaktiven Workshop zum Thema Klima und Ernährung an. Familien können so diese Verbindung ergründen und bekommen Tipps, wie eine gesunde und bewusste Ernährung funktionieren kann. Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an alle Familienmitglieder, also auch Kinder (alle Altersstufen), um so zusammen das Thema zu beleuchten. Gemeinsam wird mit den Teilnehmenden herausgearbeitet, was ihnen in Bezug auf Lebensmittel und Essenszubereitung wichtig ist und wie ihr Verhalten die Ernährungsweise beeinflusst. Dadurch sollen die eigenen Bedürfnisse und mögliche Veränderungspotenziale erkannt werden.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Leon Reuss 7.10.21 1* Do: 17:30-20:00 (W-Elb) Auer Schulstr. 20
Google Maps
B220
10-3205w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Altbau-Neu! Wie kann eine klima-und sozialgerechte Sanierung bei Bestandsbauten funktionieren ?

Veranstaltung in Kooperation mit dem Klimanetzwerk Wuppertal u.v.m.

Was ist zu tun, was gibt es für Widerstände und welch Konzepte gibt es zu ihrer Lösung? Auch wenn der Zuspruch zu nachhaltigem Wohnen zunimmt, so kann sowohl die Eigentümerstruktur als auch die Mieter, oder auch die Finanzierung einer nötigen Transformation des urbanen Gebäudebestandes im Wege stehen. Wie sich Wege finden lassen, die urbane Transformation trotzdem anzugehen, ist das Thema dieses Abends. Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen, an Best Practice Beispielen, innovativen Ideen und im Diskurs mit ausgewählten Praktikern und natürlich dem Publikum gehen wir der Sache auf den Grund.

Referent*innen der drei Veranstaltungen Klimagerechtes Bauen:

Dr. Daniel Lorberg, ist Projektleiter des Projektes Solar Decathlon Europe 21/22 (SDE21/22) sowie Kurator desLiving Lab. NRW. Und war davor Geschäftsführer ders Instituts f+r Politikwissenschaften an der Bergischen Uni Wuppertal (BUW). Er studierte Wirtschaft, Recht und Europawissenschaften und provierte mit einer politökonomischen Arbeit über den Wandel der Weltwirtschaftsstruktur im Zuge der Digitalisierung.

Frauke Rottschy, ist beim SDE21 Leiterin der Teamkommunikation und betreut die 18 internationalen Teilnehmerteams. Sie ist Architektin (Dipl.-Ing.) und Wirtschaftsingenieurin (MBA & Eng.) und ist seit 2019 als wiss. Mitarbeiterin an der BUW tätig. Sie arbeitete in mehreren Architekturbüros in München, Ulm und Düsseldorf, Ihr Schwerpunkt lag dabei im Bereich Wohnungsbau, sowohl im Neubau als auch in der Umnutzung von Bestandsgebäuden im urbanen Raum. Während ihres Studiums an der Technischen Universität Darmstadt, nahm sie am Solar Decathlon in Washington D.C. teil und belegte zusammen mit ihrem Team den 1. Preis im Gesamtwettbewerb.

Dr.-Ing. Katharina Simon, ist Projektleiterin des Projektes Living Lab. NRW sowie Leiterin des Bereichs „Architektur und urbane Innovation” im internationalen Projekt SDE21/22 und Co-Leiterin des Gesamtprojektes. Sie studierte Architektur, mit dem Fokus auf ressourcenoptimiertes Bauen und sieben Jahre lang am Lehrstuhl für Städtebau an der BUW tätig, wo sie 2017 promovierte. In dieser Zeit lehrte und forschte sie an der Schnittstelle von Stadt und Energie, u.a. als Co-Subtask Leader in der IEA SHC Task 51 „Solar Energy in Urban Planning”. Anschließend war sie wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung der BUW tätig, wo sie an national geförderten Forschungsprojekten arbeitete und an der Akquise des Projektes SDE21 beteiligt war. Zu dieser Zeit war sie ebenfalls Mitglied der wissenschaftlichen Begleitforschung „EnEff.Gebäude.2050”.

Ansprechperson und Anmoderation: Beate Petersen, Kernteam Klimanetzwerk Wuppertal und Projektkooperation "Klimagerechtigkeit"

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Klimagerechtigkeit machen - Hier und Jetzt!“ und unter Einbeziehung der bestehenden Kooperationsreihe „Klima“ von Bergischer VHS & Klimanetzwerk Wuppertal statt. Finanziert wird das Projekt u.a. aus Mittel der Stadt Wuppertal und des Bundesprogramms "Demokratie Leben". Weitere Informationen, u.a. zu den Teilnahme- und Anmeldebedingungen zu den Veranstaltungen findet sich unter: http://www.PrimaKlima21.net

Ort: Wenn es die aktuelle Corona-Lage zulässt, finden die drei Veranstaltungen als hybride- und/oder Präsenzveranstaltung auf dem Gelände von „Solar Decathlon Europe 21/22” in der „Alten Glaserei” - nahe Utopiastadt/ehemaliger Mirker Bahnhof, Nordbahntrasse - statt. Anmeldungen an anmeldung@primaklima21.net

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Beate Petersen 27.10.21 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb)
Google Maps
10-3202w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Innerstädtischer Lückenschluss. Nachverdichtung statt Flächenfraß auf der grünen Wiese

Veranstaltung in Kooperation mit dem Klimanetzwerk Wuppertal u.v.m.

Nachverdichtung im urbanen Raum ist eine zentrale Stellschraube um die Städte heilsam für unser Klima zu machen. Vielfach können Dichteeffekte auch im Hinblick auf Infrastruktur Energieeffizienz erhöhen, gleichzeitig kann dies nur Akzeptanz finden, wenn auch soziale und ökonomische Nachhaltigkeit berücksichtigt wird und Verdrängung oder z.B. innerstädtische Hitzeinseln gar nicht erst entstehen. Wie Nachverdichtung zum Erfolg wird, klären wir anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen, an Best Practice Beispielen, innovativen Ideen und im Diskurs mit ausgewählten Praktikern und natürlich dem Publikum.

Referent*innen der drei Veranstaltungen Klimagerechtes Bauen:

Dr. Daniel Lorberg, ist Projektleiter des Projektes Solar Decathlon Europe 21/22 (SDE21/22) sowie Kurator desLiving Lab. NRW. Und war davor Geschäftsführer ders Instituts f+r Politikwissenschaften an der Bergischen Uni Wuppertal (BUW). Er studierte Wirtschaft, Recht und Europawissenschaften und provierte mit einer politökonomischen Arbeit über den Wandel der Weltwirtschaftsstruktur im Zuge der Digitalisierung.

Frauke Rottschy, ist beim SDE21 Leiterin der Teamkommunikation und betreut die 18 internationalen Teilnehmerteams. Sie ist Architektin (Dipl.-Ing.) und Wirtschaftsingenieurin (MBA & Eng.) und ist seit 2019 als wiss. Mitarbeiterin an der BUW tätig. Sie arbeitete in mehreren Architekturbüros in München, Ulm und Düsseldorf, Ihr Schwerpunkt lag dabei im Bereich Wohnungsbau, sowohl im Neubau als auch in der Umnutzung von Bestandsgebäuden im urbanen Raum. Während ihres Studiums an der Technischen Universität Darmstadt, nahm sie am Solar Decathlon in Washington D.C. teil und belegte zusammen mit ihrem Team den 1. Preis im Gesamtwettbewerb.

Dr.-Ing. Katharina Simon, ist Projektleiterin des Projektes Living Lab. NRW sowie Leiterin des Bereichs „Architektur und urbane Innovation” im internationalen Projekt SDE21/22 und Co-Leiterin des Gesamtprojektes. Sie studierte Architektur, mit dem Fokus auf ressourcenoptimiertes Bauen und sieben Jahre lang am Lehrstuhl für Städtebau an der BUW tätig, wo sie 2017 promovierte. In dieser Zeit lehrte und forschte sie an der Schnittstelle von Stadt und Energie, u.a. als Co-Subtask Leader in der IEA SHC Task 51 „Solar Energy in Urban Planning”. Anschließend war sie wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung der BUW tätig, wo sie an national geförderten Forschungsprojekten arbeitete und an der Akquise des Projektes SDE21 beteiligt war. Zu dieser Zeit war sie ebenfalls Mitglied der wissenschaftlichen Begleitforschung „EnEff.Gebäude.2050”.

Ansprechperson und Anmoderation: Beate Petersen, Kernteam Klimanetzwerk Wuppertal und Projektkooperation "Klimagerechtigkeit"

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Klimagerechtigkeit machen - Hier und Jetzt!“ und unter Einbeziehung der bestehenden Kooperationsreihe „Klima“ von Bergischer VHS & Klimanetzwerk Wuppertal statt. Finanziert wird das Projekt u.a. aus Mittel der Stadt Wuppertal und des Bundesprogramms "Demokratie Leben". Weitere Informationen, u.a. zu den Teilnahme- und Anmeldebedingungen zu den Veranstaltungen findet sich unter: http://www.PrimaKlima21.net

Ort: Wenn es die aktuelle Corona-Lage zulässt, finden die drei Veranstaltungen als hybride- und/oder Präsenzveranstaltung auf dem Gelände von „Solar Decathlon Europe 21/22” in der „Alten Glaserei” - nahe Utopiastadt/ehemaliger Mirker Bahnhof, Nordbahntrasse - statt. Anmeldungen an anmeldung@primaklima21.net

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Beate Petersen 24.11.21 1* Mi: 19:00-20:30 (W-Elb)
Google Maps
10-3203w@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Solingen

Nachhaltig leben - (wie) geht das?

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. Aber: Was genau bedeutet er? Und was bedeutet er vielleicht auch NICHT? - Also, wie lebe ich nachhaltig? Diese und viele andere Fragen sollen in diesem Vortrag sortiert und beantwortet werden. Außerdem besteht Raum für eigene Fragen, Ideen und Beispiele.

Bitte beachten Sie: Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. In Solingen gilt zudem seit dem 26.07.2021 wieder die 3-G-Regel. Auch aus diesem Grunde ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Termin     Zeit (Stadtt.) Straße R Kurs-Nr.
Preis
Infos
Daniel Viebach 20.10.21 1* Mi: 18:30-20:00 (SG-Mi) Mummstraße 10
Google Maps
322, Forum
10-5250s@221
0.00 €
wenige Plätze frei

Einzeltermine Anmeldung Information Fahrplan des VRR
Einzeltermine hier anzeigen
 

Hinweis: Bei der Anzeige von Kursen werden AUCH laufende Kurse angezeigt!