Step: 1

Informationen / Online Anmeldung

1. Daten eingeben
 ---> 
2. Daten prüfen
 ---> 
3. Abschluss
1. Daten eingeben
 --> 
2. Abschluss

Informationen zum Kurs

Sie können hier weitere Informationen zum Kurs abrufen. Sie können sich diese entweder

in einem neuen Fenster anzeigen lassen.

Bitte zuerst auswählen

Information oder Anmeldung

Hinweis für den Fall, dass Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten:
Für diese Veranstaltung ist KEINE vorherige Anmeldung nötig!

Die Kursdaten

Verantworliche/r Mitarbeiter/in
Abteilung Allg. und berufl. Weiterbildung
Dr. Heinz- Werner Würzler
Mummstr. 10
42651 Solingen
Zi. 330
Tel.: +49 (212) 2903265    
FAX: +49 212 290    
heinz-werner.wuerzler@bergische-vhs.de
Kursbeschreibung

Die Scharia als Lebensordnung für Muslime und ihre Geltung in Deutschland

Kann die Scharia interpretiert werden?

Die „Scharia“ ist ein Begriff, der im Zusammenleben in westlichen Ländern viel Sprengstoff birgt.

Vorstellungen von brutalen Strafen und rigider Geschlechterungleichheit haben sich in den Köpfen mancher Menschen festgesetzt und bewirken Ängste. Andere wiederum wissen, dass die Scharia eine Lebensordnung für Muslime ist, die auf dem Koran und der Tradition der Überlieferung basiert und das Leben von Muslimen bestimmt. Sie wurde zu einem eigenen Gesetzeswerk des Islam.

Kann dieses Regelwerk für Muslime auch in unserem Land eine gültige Lebensordnung sein? Gibt es da nicht Gegensätze und Widersprüche, die hier nicht zugelassen werden dürfen? Das Grundgesetz als „Verfassung der Deutschen“ gibt die politische und rechtliche Grundordnung in der Bundesrepublik vor, die Menschenrechte sind die höchsten ethischen Normen für alle Bürgerinnen und Bürger, das Bürgerliche Gesetzbuch regelt zusammen mit Nebengesetzen die rechtlichen Beziehungen zwischen ihnen und findet eine Ergänzung im Strafrecht sowie im Öffentlichen Recht, das seinerseits die Beziehungen zwischen Trägern staatlicher Gewalt und den Bürgern regelt.

Wenn die Scharia die Beziehungen der Menschen zu Gott und der Menschen untereinander regelt und ihr göttlicher Ursprung zugesprochen wird, wie steht es dann mit ihrer Gültigkeit bei deutschen Staatsbürgern muslimischen Glaubens? Darf dann die Frage nach den historischen Kontexten gestellt werden oder nach ihrer Gültigkeit heute? Was davon fällt unter die Religionsfreiheit, was aber bleibt unvereinbar mit unseren Gesetzen in Deutschland? Wie halten es andere europäische Länder?

Auch die Kirchen haben eigene historisch gewachsene Kirchengesetze, die zum Teil gegen Verfassungsgrundsätze heute verstoßen. Was fällt da unter Religionsfreiheit, was steht gegen die Grundrechte der Menschen im Staat?

Können diese Tatsachen eine gedankliche Brücke zur Rechtsordnung der Scharia werden?

Dr. Esnaf Begic ist Mitarbeiter am Institut der Islamischen Theologie, Universität Osnabrück.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Dr. Esnaf Begic
12.2.19 1 Termine
Di 18:30-20:45
SG-Mitte Mummstraße 10
322, Forum
10-5205s@119 0.00 €

Ihre Daten

Hinweis: *) Diese Angaben müssen Sie machen, wenn Sie weitere Informationen wünschen!

AGB|Datenschutz