Step: 1

Informationen / Online Anmeldung

1. Daten eingeben
 ---> 
2. Daten prüfen
 ---> 
3. Abschluss
1. Daten eingeben
 --> 
2. Abschluss

Informationen zum Kurs

Sie können hier weitere Informationen zum Kurs abrufen. Sie können sich diese entweder

in einem neuen Fenster anzeigen lassen.

Bitte zuerst auswählen

Information oder Anmeldung

Hinweis für den Fall, dass Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten:
Für diese Veranstaltung ist KEINE vorherige Anmeldung nötig!

Die Kursdaten

Verantworliche/r Mitarbeiter/in
Abteilung Allg. und berufl. Weiterbildung
Dr. Heinz- Werner Würzler
Mummstr. 10
42651 Solingen
Zi. 330
Tel.: +49 (212) 2903265    
FAX: +49 212 290    
heinz-werner.wuerzler@bergische-vhs.de
Kursbeschreibung

Polnische Nationalidentität am Beispiel der Kunst (1880 bis zur Gegenwart)

„Noch ist Polen nicht verloren.“ Als diese Zeile der polnischen Nationalhymne gedichtet wurde, gab es keinen polnischen Staat. Er war aufgeteilt zwischen Preußen, Russland und Österreich-Ungarn. Bis zur Gründung der Polnischen Republik nach dem Ersten Weltkrieg 1918 entstand in dieser Nation ohne Staat eine ganz eigene identitätssuchende und -stiftende Kunst. Dieses „Junge Polen“ kreierte im 19. Jahrhundert eigene Rituale, die man heute als uralte traditionelle Volkskunst betrachtet, schuf eine eigenwillige Bildsprache und machte aus Künstlern und Literaten Nationalhelden. Die besondere Stellung der Kunst echot bis heute nach. Die Kunstakademien und Museen sind voller kreativer junger Menschen. Die polnische zeitgenössische Kunst ist weltweit en Vogue. Der Vortrag gibt einen Überblick vom „Jungen Polen“ des 19. Jahrhunderts bis zur aktuellen und weltweit hoch geschätzten Kunst unseres östlichen Nachbarn.

Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Leitung Jürgen Kaumkötter
12.3.19 1 Termine
Di 18:30-20:45
SG-Mitte Mummstraße 10
322, Forum
10-5102s@119 0.00 €

Ihre Daten

Hinweis: *) Diese Angaben müssen Sie machen, wenn Sie weitere Informationen wünschen!

AGB|Datenschutz